Alexander Gruber

Tiermärchen vieler Völker

Tiermärchen aus Indien

Tiermärchen aus Indien

»Ihr Ameisen, kommt! Kommt alle, fresst! Im Palast ist ein Wagen voll Reisbrei umgestürzt, da könnt ihr euch gütlich tun! Kommt!«

Wir erfahren in den Indischen Märchen: Auch für die kleinsten Ameisen ist gesorgt, genau wie für die Elefanten, für Groß und Klein, für Menschen und für Götter: das ­Leben ist ein verschlungener Reigen, Oben und Unten spiegeln und vertauschen sich tausendfältig. Erfahrung und Deutung der Welt spricht sich aus in den Märchen, die mündlich erzählt, aber auch schriftlich festgehalten werden; die fruchtbar sind und nach Ost und West wandern: zu Aesop, dem alten Griechen, zuerst, dann immer weiter und bis zu uns.

Alexander Gruber freut sich darüber und erzählt sie alle neu in diesem 8. Band der Pendragon-Reihe »Tiermärchen vieler Völker«.

Alexander Gruber

Alexander Gruber wurde 1937 in Württemberg geboren. Seit 1967 arbeitete er zunächst als Lektor und Dramaturg beim S. Fischer Verlag. Später ging er als Chefdramaturg an die Bühnen der Stadt Bielefeld. Er ist erfolgreicher Theaterautor, unter anderem vieler Kinderstücke, und hat zahlreiche englische und französische Dramen, darunter viele Opernlibretti, übersetzt und bearbeitet. Seit 2015 schreibt er an der Reihe »Tiermärchen vieler Völker«, die mittlerweile 8 Bände umfasst.

Zur Website von Alexander Gruber

Weitere Titel: